Skip to main content

Kai Molter

Krankheitsbild: Autismus

Die Mutter von Kai, Frau Christine Molter schreibt:

Liebes Team von dolphin aid,

nun sind wir leider wieder zurück. Es war wunderschön auf Curacao.
Wir erlebten die Zeit der Therapie sehr intensiv.

Am ersten Tag war Kai sehr aufgeregt und zappelig als er zu Nemo ins Wasser ging.
Nemo war etwas misstrauisch und schwamm immer wieder weg. Die Therapeutin musste ihm richtig seine Beine umschlingen, damit sich der Delphin auch mal näherte.
Kai verstand aber innerhalb kürzester Zeit, dass er ruhiger sein muss, wenn er Kontakt mit dem Delphin hatte.
Die Therapie war im gesamten sehr gut aufgebaut. Das Kind wurde erst eine halbe Stunde vorbereitet. Er musste mit Bildkarten umgehen (was ihm zuerst ziemlich schwer fiel).
Dann verbrachte er ca. eine Stunde am Dock und im Wasser.
Anschließend ging es zum duschen. Wir Eltern wurden dann noch darüber informiert was in der Vorbereitungszeit mit ihm „angestellt" wurde und was mit ihm möglich war.
In der zweiten Woche hat die Therapeutin einen Weg gefunden, wie man Kai zu einem Zungentraining bringen kann. Er machte prima mit (er wollte doch dann unbedingt zu Nemo).
Außerdem hat Kai in unserer ersten Woche schwimmen ohne Schwimmhilfe gelernt. Er war mächtig stolz

Wir können gar nicht alles beschreiben, was da an Gefühlen in uns vorging und können uns gar nicht genug bedanken, dass uns dolphin aid den Weg zu dieser Therapie geebnet hat.

Sehr gerne möchten wir noch mal nach Curacao. Aber erst in zwei Jahren. Vorher ist es finanziell nicht zu machen.
Vielen, vielen Dank für diese schöne Zeit.

Herzliche Grüße
Christine Molter mit Familie